So langsam wird´s nun wirklich Zeit

19.07.2017 – Man kann nicht ewig herummähren. Man muss mal zu Potte kommen. Es geht um die Details bei den Fenstern. Seit April habe ich Fensterbauer recherchiert, Angebote eingeholt, die Optik festgelegt. Immer wieder neue Ideen, immer neue Lösungen. Aber jetzt muss fertig sein. Letzte, finale Unterlagen. Die Würfel sind gefallen. Optimal.

Die Preise sind massiv unterschiedlich. Meine Ansprüche sind sehr hoch. Leider. Denn Fenster sind für mich absolut das Wichtigste am Gesamteindruck einer Fassade.

Ich entscheide mich natürlich für Holzfenster. Plastik – NO WAY!!! Holzsprossenfenster, innen mit Zierprofil, zweiflügelig, mit Stulp, Kämpfer und Oberlicht. Wegen der kleinen Abmessungen der neuen Öffnungen – 84cm lichte Breite – brauche ich zwangsläufig schmale Profile. Alles preistreibend.

Bis ins letzte Detail plane ich die Fenster selber, fast auf den Millimeter kontrolliere ich die Maße der kleinen Glasscheiben. Ich lege genaue Zeichnungen an, nach denen das Fensterbauunternehmen arbeitet. Mit einer Vergleichsliste wäge ich Preise gegen Millimeter bei den Breiten von Stulp, Kämpfer und Sprossen ab für den besten Kompromiss aus Preis und Glasfläche.

Jetzt ist es geschafft. Die Bestellung läuft. Mitte/Ende September sind die Fenster spätestens da. Und ehrlich, keine Woche zu spät, denn der Herbst steht dann vor der Tür.

 

IMG_8497 IMG_8496 IMG_8443IMG_8481



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 2 =